Jul16
2010
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 3 Stimme/n, Durchschnitt: 4,67 von 5 [93,33%])
Loading...


Das Update auf brachte auch ein Update der Balkendarstellung

Die US-amerikanische Webseite AnandTech hat die Veränderung der Empfangsanzeige, die Apple mit seinem jüngsten iOS-Update veröffentlichte, genauer analysiert. Für gewöhnlich programmieren die Hersteller die Skala dynamisch und „optimistisch“, so dass man als Nutzer auch denn noch die volle Balkenanzahl sieht, wenn sich die Empfangsleistung bereits im Mittelfeld befindet. Mit dem Update hat Apple die Skala nahezu komplett entzerrt und bewirkt damit zwar einerseits, dass seltener fünf Balken angezeigt werden, im Gegenzug aber auch nicht mehr so viele Balken gleichzeitig verschwinden, wenn es im mittleren und unteren Empfangsbereich zu Störungen kommt.

Signalanzeige im Vergleich (Quelle: andantech.com)

Signalanzeige im Vergleich (Quelle: andantech.com)

Die Tatsache, dass der erste Balken nun ab -121 dBM angezeigt wird, gründet darin, dass das eine deutlich sensiblere Empfangselektronik als alle vorherigen iPhone-Modelle hat. AndandTech konnte bestätigen, dass mit dem neuen iPhone selbst bei derart schwachem Empfang noch störungsfreie Telefonate möglich sind.

Im Vorfeld der für heute Abend angesetzten Pressekonferenz von Apple sind sich das Wall Street Journal und die New York Times darin einig, dass Apple keine Rückrufaktion für das iPhone 4 plane, wie von einigen amerikanischen „Medien“ spekuliert wurde. Die Times will Informationen darüber besitzen, dass es sich um ein auch bereits in früheren iPhone-Generationen existentes, aber für Mobiletelefone keinesfalls ungewöhnliches Problem handle, das lediglich durch die neue Antennenkonstruktion prominent wurde und sich durch eine Optimierung der Bestriebssoftware beheben ließe. Die Mobilkommunikationssoftware aller iPhones sei derart problembelastet – das Design des iPhone 4 habe das bestehende Phänomen lediglich verstärkt. Das belegt die Erfahrungen einiger Nutzer, dass das „Empfangsproblem“ auch beim iPhone 3G/S bei bestimmen Griffen auftrete. Eine entsprechend programmierte Kommunikationssoftware könne Störungen durch Berührungen des Gehäuses ausgleichen, Apples iOS leiste dies aber nicht. Ein Software-Update könne das aber nachholen. Wir dürfen also gespannt sein, was uns Apple heute Abend mitzuteilen hat.

Externe Links:

Mehr aus diesem Bereich:


Geschrieben von Oliver Hartwich
Erschienen am Freitag, den 16. Juli 2010 um 08:21 Uhr | 6.629 Besuche
Abgelegt unter iOS-Geräte

Tags: ,


Kommentar schreiben


Diesen Beitrag drucken
Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Kommentiere diesen Beitrag





Highslide for Wordpress Plugin