Mrz15
2011

iTunes Privatfreigabe kurz erklärt

Geschrieben 15. März 2011 von
Veröffentlicht in iOS-Geräte 6 Kommentare »
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 7 Stimme/n, Durchschnitt: 4,86 von 5 [97,14%])
Loading...


Das letzte iOS-Update brachte eine Menge an Neuerungen

Mit dem letzten iOS-Update hat uns Apple einige praktische Neuerungen gebracht. Neben der bereits beschriebenen Hotspot-Funktion ist die iTunes Privatfreigabe wohl das spannendeste Feature von iOS 4.3. Damit lassen sich Musik, Videos, Hörbücher oder Podcasts drahtlos über das lokale Netzwerk streamen. Auf die iTunes-Mediathek des Macs oder PCs kann also auch vom iPhone, iPod oder iPad zugegriffen werden.

Um Medien vom Mac zum iOS-Gerät zu streamen, brauchte es vorher entsprechende Lösungen von Drittanbietern. Mit dem Erscheinen von iOS 4.3 sind zusätzliche Apps und umständliche Umwege überflüssig, die Streaming-Funktion ist stattdessen als iTunes Privatfreigabe integriert. Hat man seiner Hardware die Aktualisierung auf iOS 4.3 und seinem Mac die aktuelle iTunes-Version (10.2.1 oder höher) spendiert, ist die Freigabe schnell eingerichtet.

"Privatfreigabe" auf dem iPhone


Dafür aktiviert man die Funktion in einem ersten Schritt in iTunes: Den Punkt findet man in der Menüzeile unter „Erweitert“ -> „Privatfreigabe aktivieren“. Anschließend wird man gebeten, die Anmeldedaten (AppleID und Kennwort) seines iTunes-Kontos einzutragen. Nun ist iTunes auf die Freigabe vorbereitet.

In einem zweiten Schritt wird die Privatfreigabe am iOS-Gerät aktiviert. Dafür geht man in die Einstellungen der iPod-Applikation („Einstellungen“ -> „iPod“ -> Privatfreigabe) und trägt hier ebenfalls seine AppleID und Kennwort ein. Sind nun beide Geräte mit dem gleichen Netzwerk verbunden, erscheint in der iPod-App unter „Mehr“ eine zusätzliche Auswahlmöglichkeit namens „Freigegeben“. Hierüber erhält man Zugriff auf die Mediathek/en in seinem Netzwerk. Praktisch für diejenigen, deren Mediensammlung den Speicherplatz jedes iOS-Geräts sprengt: Umständliches Synchronisieren zwischen zwei Geräten ist nicht mehr nötig.


Geschrieben von Oliver Hartwich
Erschienen am Dienstag, den 15. März 2011 um 10:41 Uhr | 11.861 Besuche
Abgelegt unter iOS-Geräte




Kommentar schreiben


Diesen Beitrag drucken
Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

6 Kommentare zum Beitrag “iTunes Privatfreigabe kurz erklärt”

  1. 1
    Joti schreibt:

    Hallo Oliver Hartwich
    Si e haben gut erklärt, aber
    Wie so kann ich bei meinem entweder Itunes oder Iphone 3gs nicht instalieren??

  2. 2
    Jenskommentiert schreibt:

    Hallo,

    gibt es denn Hilfsmittel, wie man das ganze übers Internet auch hinbekommt?
    VPN funktionniert nicht, dass habe ich ausprobiert.
    Gerade für unterwegs fände ich es hilfreich, wenn ich spontan Lust auf ein bestimmtes Lied/Album habe, was aber gerade nicht auf meinem iOS Gerät ist.

  3. 3
    Oliver schreibt:

    Hi, iTunes kann den Inhalt nur im lokalen Netzwerk streamen. Es gibt aber 3rd party Lösungen, die eine Freigabe über das Internet ermöglichen, schau Dir mal zum Beispiel Simplify Media an …

  4. 4
    Jenskommentiert schreibt:

    Hallo Oli,

    danke für die schnelle Info.
    Simplify hatte ich auch mal, ist ja aber schon seit längerem von Google übernommen worden.
    Hätte halt auch wenn möglich ganz gerne die eigene iPod.app am iPhone zu bedienen.
    VPN wäre ja vorhanden, was ein lokales Netz simuliert. Ich nehme aber an, dass hier Bonjour oder ähnliches benutzt wird.
    Jailbreak wäre zumindest vorhanden, falls es ein Tool gibt, welches ein „vollständig“ lokales Lan vorgaukelt.

    Schönes Wochenende!

  5. 5
    Oliver schreibt:

    Richtig, Apple nutzt intern Bonjour. Aber gibt es keinen Weg über „Back to my Mac“ ? Über diesen Weg kann ich von außen über mein MobileMe-Konto auf meinen Mac daheim zugreifen. Dann fällt mir da noch meine EyeTV-Anwendung ein, die ja auch einen Zugriff über das Internet erlaubt. Also einen Weg gibt es da bestimmt. Und der Ansatz über ein VPN klingt auch vielversprechend, das müsste man mal probieren …

  6. 6
    Jenskommentiert schreibt:

    Hallo,
    also anscheinend ist das momentan (noch) keinem gelungen.
    Was aber (für mich ganz gut) geht und ich sowieso nutze ist Plex.
    Da gibt es auch ein iOS App für und mittels VPN kann ich dann auch auf meine Musik zugreifen.

Kommentiere diesen Beitrag





Highslide for Wordpress Plugin