Mai05
2011

Apple veröffentlicht iOS 4.3.3

Geschrieben 5. Mai 2011 von
Veröffentlicht in iOS-Geräte Keine Kommentare »
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 1 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


steht seit 4. Mai bereit

Gestern Abend hat Apple ein Update für sein iPhone-, iPad- und iPod touch-Betriebssystem veröffentlicht. Mit iOS 4.3.3 verkleinert Apple damit die Größe des Zwischenspeichers für die Geodaten, und entfernt die Sicherungskopie in iTunes. Die Koordinatenspeicherung hat Apple vor kurzem erhebliche Kritik von Datenschützern, Nutzern und Politikern eingebracht.

Wie angekündigt dürften sich die auf dem iPhone vorgehaltenen Daten zukünftig auf die letzten sieben Tage beschränken, zudem werden die Daten nun verschlüsselt auf dem iPhone abgelegt.

Mit der Veröffentlichung von iOS 4.3.3 hat Apple nun der Ankündigung Taten folgen lassen und das in die Kritik geratene Tracking auf iOS-Geräten korrigiert. Zukünftig werden bei aktivierter Positionsbestimmung nur noch die Netz- und Standortdaten der letzten Tage im Geräte-Cache gespeichert. Darüber hinaus werden die Daten bei der Synchronisation mit iTunes auch nicht mehr auf den Computer übertragen. Stellt der Anwender die Standortbestimmung aus, werden bisherige Standortdaten aus dem Cache gelöscht.

Das iPhone sammelt Informationen zu Mobilfunk- und Wi-Fi-Netzwerken und speichert sie in einer großen Datenbank des Herstellers, “crowd-sourced” genannt, anonymisiert ab. Die Smartphones laden für eine schnelle und genaue Lokalisation Teile dieser Datenbank auf das Gerät und speichern sie mit einem Zeitstempel  – bislang über einen langen Zeitraum, bislang auch auf dem synchronisierten Computer.

Zwei Entwickler ermöglichten mit der Software  dem Computernutzer Zugriff auf die Daten: Die Wege des iPhone-Besitzers seit Sommer 2010 konnten – wenn auch nur sehr grob – nachvollzogen werden. Nach dem Bekanntwerden entfachte eine Datenschutzdebatte, in der sich auch Politiker zu Wort meldeten.

Die wesentlichen Kritikpunkte merzt Apple mit diesem Update auf iOS 4.3.3 aus. Es kann über die Softwareaktualisierung in iTunes geladen werden und steht für iPhone 4 und 3GS, iPad 2 und Vorgänger sowie iPad touch (3. und 4. Generation) zur Verfügung. CDMA-iPhones bekommen ein Update auf iOS 4.2.8.

Zu dem Software-Update des Betriebssystems schreib Apple:

“Dieses Update enthält Veränderungen in Bezug auf den iOS-Zwischenspeicher der “crowd-sourced” Datenbank für Standortdaten:
– Die Größe des Zwischenspeichers wird reduziert.
– Es wird keine Sicherungskopie des Zwischenspeichers mehr in iTunes erstellt.
– Der Zwischenspeicher wird vollständig gelöscht, sobald die Ortungsdienste abgeschaltet sind.”

Bereits gestern stellte Apple ein Update für iMacs zur Verfügung: korrigiert Fehler mit japanischen und koreanischen Tastaturen – ist also für hiesige Nutzer nicht von Bedeutung.

 


Geschrieben von Oliver Hartwich
Erschienen am Donnerstag, den 05. Mai 2011 um 10:10 Uhr | 5.765 Besuche
Abgelegt unter iOS-Geräte

Tags: , ,


Kommentar schreiben


Diesen Beitrag drucken
Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Kommentiere diesen Beitrag





Highslide for Wordpress Plugin