- Olivers Notizblog - http://www.ollihart.de -

Netgear GENIE bietet Airprint für alle

Netgear GENIE [1]

Netgear [2] GENIE

Mal schnell von der Couch eine auf dem iPhone [3] erhaltene E-Mail drucken [4] oder ein angehängtes PDF oder Foto ausdrucken, ohne extra den Computer anzuschalten – Airprint [5] ist schon eine tolle Sache. Apples AirPrint [6] bietet die einfache und bequeme Möglichkeit, direkt vom iOS [7]-Gerät auf einen airprint [6]-fähigen Drucker im heimischen Netzwerk zu drucken, ganz ohne Treiber- oder Softwareinstallation auf dem mobilen Gerät – aber „airprint [6]-fähig“, das ist der Knackpunkt. Denn airprint [6]-fähig sind die wenigsten Drucker auf dem Markt. Neben Canon, die seit einiger Zeit Airpint anbieten [8], sind eigentlich nur die Geräte von HP aiprint-fähig. Zwar gibt es bereits airprintfähige Druckserver, aber meist sind dies Teile mehr schlecht als recht.

Doch nun hat Netgear, bekannt vor allem wegen seiner Netzwerkhardware, hier eine einfache – und vor allem kostenlose – Softwarelösung geschaffen. Solche Software-Airprints gibt es zwar schon länger, aber funktionieren diese entweder nur eingeschränkt oder überhaupt nicht (Stichwort AirPrint Activator) oder kosten Geld (Printopia).

Grund genug für mich, mir Netgears GENIE näher anzuschauen. Wie bei allen Softwarelösungen ist auch hier ein Computer notwendig (der optimalerweise immer erreichbar ist), auf dem die Software läuft und der oder die gewünschten Drucker eingerichtet und ggf. freigegeben hat.

Netgear GENIE [9]  ist eigentlich eine komplettes Netzwerkverwaltungstool im Dashboard-Style und bietet Internetdiagnostik und Reparatur, einen Netzplan, die Drahtlos-Verbindungsverwaltung sowie die Möglichkeit der Fernsteuerung aller Medien imHaus mit MyMedia [10]® direkt vom Smartphone oder Tablet aus. Setzen vor allem die letztgenannten Features aber einen kompatiblen NETGEAR-Router [11] voraus, wird die Airprint-Eigenschaft auch ohne ein Netgear-Gerät unterstützt.

[12]

Einfach gewünschte Drucker im GENIE-Dashboard auswählen und sofort werden diese im iOS-Druckermenü als verfügbare Drucker angezeigt

Einmal gestartet, erkennt die Genie-Anwendung alle am Computer eingerichteten Drucker (egal, ob WLAN-, Ethernet oder USB) und gibt diese bei Bedarf als iOS-kompatible AirPrint-Drucker im hauseigenen Funknetz frei. Auf dem GENIE-Dashboard wählt man den oder die Drucker aus, die per Airprint zur Verfügung gestellt werden sollen – und fertig. Druckaufträge vom iPhone oder iPad [13] werden direkt auf dem Computer abgewickelt und von dort gedruckt.

Fazit: So einfach kann’s sein. Netgear GENIE [14] bietet wirklich „Airpint für alle“. Meine beiden Samsung-Geräte (SCX-4828 MFP und CLP-770 Farblaser) werden problemlos erkannt, als Drucker im iOS angezeigt (das klappte auch schon mit AirPrint Activator) und ein Druckauftrag landet nach dem Abfeuern tatsächlich auf dem Drucker (und genau das war mit AirPrint Activator bei mir nie möglich).

Als nötigen Computer nutze ich meinen Mac mini Mediacenter im Wohnzimmer [15]; die GENIE-Software wird auf der Webseite (Homepage erstellen lassen [16]) kostenlos als Windows- und Mac-Version angeboten. Die angebotene App muss nur installiert werden, wenn man das komplette GENIE-Repertoire nutzen möchte. Will man lediglich Airprint nutzen (da man wie in meinem Fall eh keinen Netgear-Router hat), dann werden die Mobile-Apps nicht benötigt – hier muss lediglich die PC- oder Mac-Software auf dem Computer installiert werden.

Mehr aus diesem Bereich: