Archiv für die Kategorie ‘Internet’

Huawei UMTS-Router- die perfekte Ausrüstung für den Urlaub im Ausland

Mittwoch, 03. Juli 2013
UMTS-Router - die perfekte Internetversorgung für unterwegs

UMTS-Router – die perfekte Internetversorgung für unterwegs

Ist man viel unterwegs und möchte unterwegs auch mit seinen Geräten problemlos online gehen, aber nicht für jedes Gerät eine einzelne SIM-Karte – womöglich mit jeweils einem separaten Vertrag oder Prepaidlkonto – haben, empfiehlt sich ein UMTS-Router. Das ist ein kleines Gerät, welches im Grunde ein einfaches Handy ohne Telefonfunktion ist. Mittels einer SIM-Karte verbindet sich der kleine Router mit dem Datennetz seines Mobilfunkanbieters und stellt den Datentraffic durch seine Modemfunktion über WLAN oder USB den Geräten zur Verfügung. Somit können mehrere Geräte parallel im Internet surfen. Der Router selber kann dabei problemlos in der Tasche verschwinden.

Datentarife für UMTS-Modem und UMTS-Stick

Sonntag, 30. Juni 2013
Vodafone SIM-Karten

Vodafone SIM-Karten

Da inzwischen UMTS-Datentarife in bezahlbare und vor allem sinnvoll-nutzbare Regionen gelangt sind, ist ein zusätzliche UMTS-Karte (egal, ob im Laptop, Stick oder WLAN-Router) immer mehr eine lohnenswerte Alternative zu überteuerten. öffentlichen WLAN-Hotspots, wie z.B. in Hotels,Bahnhöfen oder Innenstädten.

Auch aufgrund der Tatsache, dass UMTS-Router immer kleiner und besser werden, lohnt sich eine Anschaffung. Vor allem dann, wenn man mehrere Geräte mit dem Internet verbinden will. Zuvor muss man sich natürlich im Klaren sein, wie der UMTS-Router betrieben wird. Es gibt hier drei Möglichkeiten:

Vodafone D2 Onlineshop

FRITZ!Box am Kabelmodem einrichten

Donnerstag, 16. Februar 2012
Kabel-Multimediadose für TV, Radio und Internet

Kabel-Multimediadose für TV, Radio und Internet

Dadurch, dass an unserer neuen Wohnung nur DSL 2000 möglich ist und laut Anbieter auch in naher Zukunft kein Ausbau erfolgen wird, schaute ich mich nach einer alternativen Internetquelle um. Als einzige ernstzunehmende DSL-Alternative kommt hier ein Glasfaserkabel-Breitbandanschluss über das Kabelnetz in Betracht. Schaut man sich die Technologie etwas näher an, erkennt man sogar zahlreiche Vorteile gegenüber DSL: Abgesehen von der deutlich höheren Bandbreite ergibt sich hier nicht der Nachteil, dass mit zunehmender Entfernung von der Vermittlungsstelle die Signalqualität immer weiter abnimmt – eines der Probleme mit DSL. Auch die hohe Übertragungsgeschwindigkeit bleibt über lange Strecken absolut konstant und stabil. Eines der Probleme an meinem Telefonanschluss: „Meine“ Leitung lässt theoretisch Geschwindigkeiten von bis zu 6000 kbit/s zu aber die Dämpfungsrate der Leitung ist mit 45 dB extrem hoch, so dass bei mir nur 2.300 kbit/s ankommen.

Mobile Wetten

Montag, 31. Oktober 2011

Der Smartphone-Markt wächst und gedeiht – und damit auch das mobile Internet: Kaum eine Branche bleibt von der Möglichkeit unberührt, unterwegs über das Internet erreichbar zu sein. Auch bei den Sportwetten ist dieser Trend klar zu erkennen. Innerhalb der letzten Jahre erhöht sich der Anteil von Wetten, die über iPhone und co von unterwegs gesetzt wurden, von unter einem auf inzwischen zehn Prozent. Die beliebtesten Sportarten sind hier Fußball, Formel 1, Pferderennen, Tennis und Golf.

Mobile Internetseite von bwin

Browser-, System- und Smartphone-Marktanteile im April

Freitag, 06. Mai 2011

Auch diesen Monat haben die Webanalytiker von Net Applications die Marktanteile für eingesetzte Webbrowser und Betriebsystem für den vergangenen Monat April zusammengefasst. Auf dem Browsermarkt hält der Trend der letzten Monate weiter an: Nach wie vor führend, aber mit stetig abnehmenden Marktanteil liegt der Internet Explorer von Microsoft auf Platz eins. Jedoch hat dieser in den letzen 12 Monaten kontinuierlich mehr als 5 Prozent Anteile verloren: Lag sein Marktanteil im Mai 2010 noch bei über 60 Prozent, sind es im April 2011 gerademal noch 55,1 %. Ähnlich, wenn auch in schwächerem Ausmaß, ergeht es Firefox. Auch dieser, noch auf Platz 2 liegend, büsst stetig Anteile ein. Im Mai 2010 noch bei über 24 % sind es im letzten Monate nur noch 21,6 %.

Internet auf Deutsch

Donnerstag, 28. April 2011

„Internet“ gehört mittlerweile zu den Schlagwörtern des Alltags, aber die meisten derjenigen, die es verwenden, wissen eigentlich gar nicht, was sich dahinter verbirgt. Was genau ist denn nun dieses Internet und wie ist es entstanden? Und wie kam das Internet nach Deutschland?

Das Internet (Kurzform von interconnected network) ist ein globales, dezentrales Netzwerk, das aus unzähligen Computernetzwerken besteht und für den Austausch von Daten (und Informationen) genutzt wird. Es ermöglicht die Verwendung von Internetdiensten, allen voran des WWW und E-Mail und in letzter Zeit zunehmend auch Video, Telefonie, Audio und sogar TV. Prinzipiell kann dabei weltweit jedes internetfähiges Gerät (in erster Linie natürlich Computer) mit jedem anderen verbunden werden und kommunizieren. Das Internet gilt bei vielen Experten als eine der größten Veränderungen des Informationswesens seit der Erfindung des Buchdrucks mit großen Auswirkungen auf diverse Bereiche des alltäglichen Lebens.

Abenteuer DSL-Anbieterwechsel

Mittwoch, 06. April 2011

Wer seinen DSL-Anbieter wechselt, kann häufig viel Geld sparen. Leider ist ein solcher Wechsel aber nicht selten mit einer Menge nervenaufreibender Stressfaktoren verbunden, vor allem dann, wenn man seinen Anschluss vom einstigen Monopolisten Telekom zu einem der „neuen“ Anbieter verlegen möchte. Dann die Deutsche Telekom legt seinem designierten Ex-Kunden aber auch dessen künftigen Neuanbieter und eigenem Konkurrenten oft und gerne Sterne in den Weg, die den Weg zum meist günstigeren und Telefon- und DSL-Tarif sehr holprig werden lassen. Denn so einfach möchte man den Kunden nun auch nicht ziehen lassen. Dass sie die Telekom mit dieser Strategie alles andere als Freunde macht, ist in Bonn wohl noch niemandem aufgefallen.

Browser-Marktanteile im März: Internet Explorer verliert, Firefox stabil, Safari und Chrome holen weiter auf

Montag, 04. April 2011

Mit Mozillas Firefox 4 und dem Internet Explorer 9 sind in den letzten Wochen zwei große Browser-Updates erschienen. Im März 2011 brachten diese Updates aber (noch) keine großen Veränderungen in den Browser-Markt: der Internet Explorer hält mit über 55 Prozent weiter den größten Anteil, Firefox hält sich stabil bei knapp über 20 Prozent, lässt aber wiederum etwas nach. Googles Chrome und Apples Safari konnten erneut leicht dazu gewinnen.

In genauen Zahlen verringerte sich der Internet-Explorer-Anteil laut Net Applications im Vergleich zum Vormonat um 0,85 Prozentpunkte auf 55,92 Prozent, Firefox bleibt mit 21,8 Prozent stabil. Chrome konnte erneut um 0,64 Punkte auf 11,57 Prozent aufholen, dahinter liegt Apples Safari mit 6,61 Prozent mit einem Plus von 0,25 Prozentpunkte. Opera liegt seinerseits mit stabilen 2,15 Prozent dahinter.

iOS vergrößert Vorsprung gegenüber Android bei der Webnutzung

Dienstag, 04. Januar 2011

Eigentlich ist Android das am schnellsten wachsende mobile Betriebssystem, eigentlich soll Android 2011 in Europa das beliebteste Smartphone-System werden, eigentlich wollen Entwickler langfristig stärker auf Google Mobile-Plattform setzen, eigentlich, eigentlich … Aber nicht zu oft kommt es dann doch anders.

Trend for 'iOS,Android' (Quelle: netmarketshare.com)

Die iOS-Plattform von iPhone, iPad und iPod touch kann vorerst ihren Vorsprung hinsichtlich der Web-Nutzung halten und sogar klar ausbauen. Diese Fakten liefern die aktuellen Daten von Net Applications, die die Nutzungsstatistiken sowohl mobiler Geräte, als auch PCs und Spielkonsolen beinhalten.

Browseranteile im November: And the Winner is .. Chrome

Montag, 06. Dezember 2010

Net Applications wertet die Zugriffsstatistiken zahlreicher Internet-Angebote aus und errechnet daraus die entsprechenden Marktanteile der Betriebssysteme und Browser.Der Gewinner im November ist eindeutig Chrome. Kein anderer erfasster Wert legt so stark zu: Während der Internet Explorer deutlich verliert ( minus 0,9 Prozent innerhalb eines Monats), verbessert sich Chrome von 8,5 auf 9,26 Prozent Marktanteil. Firefox muss marginale Einbußen verzeichnen, Safari kommt auf 5,55 Prozent (Vormonat: 5,36 Prozent).

Aktuelle Marktanteile bei Browsern und Betriebssystemen

Montag, 06. September 2010

.Net Applications hat für den Monat August die Marktanteile der Internet-Browser sowie der verwendeten Betriebssysteme veröffentlicht. Microsofts Internet Explorer behält zwar klar seine Spitzenposition mit 60 Prozent Marktanteil, kann diese aber nicht weiter ausbauen. Auch der Firefox schwächelt und verliert sogar im Halbjahresvergleich einige Punkte. Offen ist der Kampf um den dritten Platz. Sowohl Googles Chrome als auch Apples Safari konnten ihre Marktanteile weiter ausbauen und liegen eng beieinander. Auch bei den eingesetzten Betriebssystemen gibt es an der Spitze nichts neues, auf den darauffolgenden Plätzen aber einige Überraschungen.

Die Zahlen im Detail:


Highslide for Wordpress Plugin